Der OP-Tag

Vorbereitung

Um Sie bestmöglich auf den Tag vorzubereiten, haben Ihr Operateur und Ihr Hausarzt mit Ihnen im Vorfeld ausführlich den geplanten Eingriff besprochen. Sie haben die Info-Mappe zur Anästhesie durchgelesen, die Ihnen der Operateur mitgegeben hat. Ihr Hausarzt hat durch Voruntersuchungen Ihre Fähigkeit für die Operation bestätigt. 

  • Nehmen Sie sechs Stunden vor der Operation keine feste Nahrung mehr zu sich.
  • Klare, auch gesüßte Flüssigkeiten können Sie bis zwei Stunden vor der Operation trinken (Tasse Kaffee ohne Milch, Glas Wasser ohne Kohlensäure, Tasse Tee).
  • Ganz wichtig: Organisieren Sie jemanden, der Sie nach der Operation abholt und bis zum nächsten Tag betreuen kann.


Bitte lesen Sie sich auch unser Merkblatt durch.

So läuft der OP-Tag ab

Empfang

Unsere Empfangsmitarbeiterin, Sandra Läßer, begrüßt Sie am Empfang. Sie bittet Sie um die Unterlagen vom Hausarzt, um den Fragebogen, den Sie bereits vorab von uns erhalten und zu Hause ausgefüllt haben. Bitte denken Sie auch daran, ihr die Telefonnummer einer Kontaktperson zu nennen.

Wir planen unseren Tagesablauf sehr umsichtig. Sollte es dennoch zu Wartezeiten kommen: Bringen Sie sich am besten zum Beispiel ein Buch oder Ihre Lieblingsmusik mit.

Kurz vor der OP

Der Narkosearzt wählt in einem Gespräch mit Ihnen das für Sie passende Narkoseverfahren aus. Sollten Sie noch Fragen haben, können Sie diese natürlich mit ihm besprechen. Anschließend ziehen Sie ein Überhemd und eine OP-Mütze an und legen - falls vorhanden - Brille und Zahnprothese ab. Schmuck lassen Sie idealerweise einfach Zuhause und kommen am besten ohne Make-Up, Nagellack, etc.

In unserem OP-Vorraum bereiten wir alles vor, um Blutdruck, Herzströme, Puls und Sauerstoffsättigung im Blut zu messen. Über eine Kunststoffkanüle versorgen wir Sie mit den notwendigen Medikamenten.

Während und nach der OP

Unser Team aus Operateuren, Anästhesist und Assistenten betreut Sie die gesamte Operation über lückenlos.

Danach bringen wir Sie in den Aufwachraum. Sie haben bereits während der Operation Schmerzmittel erhalten. Sollten Sie trotzdem nach dem Aufwachen Beschwerden haben, kümmern wir uns gleich um Sie. Selbstverständlich werden Sie auch während der gesamten Zeit im Aufwachraum - ca. eine bis drei Stunden - weiterhin überwacht.

Wenn Sie wieder bei Kräften sind, bespricht Ihr Operateur den Verlauf der Operation und gibt Ihnen ein Rezept für die nötigen Medikamente.

Sobald Sie sich wieder wohl fühlen, können Sie von Ihrer Kontaktperson abgeholt werden. Bitte klären Sie im Vorfeld unbedingt ab, dass sich jemand für die nächsten 24 Stunden lückenlos um Sie kümmern kann. Für eventuell auftauchende Fragen erhalten Sie von uns die Telefonnummern vom Operateur und der Anästhesiepraxis.